Skip to main content

Evangelium: 1 Thess 1,1–5b (29.SoiJ)

So schreibt Paulus uns:
Liebe Schwestern und Brüder,
der Friede sei mit euch!
Vielen herzlichen Dank für eure immer neuen kreativen und unkonventionellen Ideen in und für eure Gemeinden jetzt während der Corona-Pandemie. Ich bin begeistert und bete für euch, damit ihr gesund bleibt, und dass ihr noch viele neue Ideen entwickelt, um eure Verbundenheit untereinander zu praktizieren und zu stärken. Lasst euch nicht beirren. Geht diesen Weg weiter. Meine Unterstützung habt ihr. Ich wünsche euch, dass Gottes Segen euch begleite und stärke.

Im Gebet mit euch allen verbunden grüßt euch
euer Paulus

Der Apostel Paulus bleibt mit der Gemeinde in Thessalónich, die er gegründet hat, in Verbindung und schreibt ihr, dass er sehr dankbar ist für sie. Er denkt im Gebet an sie und trägt ihren Glauben, ihre Mühen, die Liebe Christi zu leben und ihre Hoffnung auf die Wiederkunft Christi immer wieder vor Gott. Dieser Brief mit solchen Dankes- und Lobes-worten hat die Gemeinde ermutigt, gestärkt und motiviert, ihren Weg weiterzugehen. Auch wir heute brauchen Ermutigung und Stärkung in unseren Gemeinden.

Danke Paulus. Wichtig erscheint mir, wo die Botschaft Jesu gelebt werden will, muss der Christ sich kritisch auseinandersetzen und verantwortlich mitarbeiten.

Im Gebet verbunden
Elfriede Kuhmann

100 Jahre SSCC in Deutschland

Bericht von der Feier am 3.10. in Werne

Read more

Jubiläumsvortrag

»Die Hoffnung der Christen stirbt nie« Vortrag von Pater Manfred Kollig SSCC anläßlich des 100-jährigen Bestehens der deutschen Provinz

Read more

Der neue Apostel ist erschienen!

Die Herbstausgabe könnte auch in Ihrem Briefkasten stecken ...

Read more

Zur Zeit können geplante Termine nicht aufrecht erhalten werden, da niemand weiß wie sich die gesundheitliche Lage im Land und in der Welt entwickelt. Sobald es wieder möglich ist zu planen, stellen wir den Terminkalender neu ein.

Mit solidarischen und mutmachenden Grüßen - Arnsteiner Patres.