Skip to main content

32. Sonntag im Jahreskreis – 10. November 2019

Lesung aus dem 2. Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Thessalonich (2,16-3,5)

„Der Herr richte eure Herzen auf die Liebe Gottes aus und auf die Geduld Christi.“ Dieses Wort aus dem 2. Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Thessalónich ist Teil der 2. Lesung in der Liturgie dieses Sonntags. Im Nachklang zum 9. November hat diese Aussage einen besonderen Klang: Mehr als 80 Jahre ist es her, dass in der Reichspogromnacht die Verfolgung des Jüdischen Volkes in Deutschland einen traurigen Höhepunkt erreichte; vor 30 Jahren fiel die Mauer, die Ost- und West-Deutschland voneinander trennte.

Heute drehen sich die Diskussionen in unserem Land um Umweltschutz und Extremismus. Innerhalb der Katholischen Kirche in Deutschland werden im Rahmen des synodalen Weges Umgang mit Macht, das Amt (und die Frau) in der Kirche, die Sexualmoral, die Priesterliche Lebensform und bei alledem das Miteinander von Klerikern und Laien thematisiert. Darüber nachzudenken ist wichtig; Kirche zu reformieren ist eine bleibende Aufgabe.

Paulus bespricht mit seinen Gemeinden nicht nur Themen. Er erinnert daran, dass Probleme angegangen und kirchliche und politische Konflikte gelöst werden können, wenn alle Beteiligten ihre Herzen auf die Liebe Gottes ausrichten, die allen Menschen zugesagt ist; ganz gleich, welche  religiösen oder politischen Thesen sie vertreten. 80 oder 30 Jahre später: Müsste da nicht alles „vergeben und vergessen“ sein? NEIN, vergessen birgt die Gefahr, nicht aus Fehlern oder Erfolgen zu lernen. Wo es uns nicht schnell genug geht und andere sich nicht zügig genug ändern, kann es helfen, die Geduld Jesu zu betrachten. Er hat im Umgang mit Menschen wie Petrus vorgelebt, dass Gras nicht schneller wächst, wenn wir daran ziehen.

Pater Manfred Kollig SSCC

Citykirche-Newsletter November 2019

Angebote - Veranstaltungen - Gottesdienste
in der Citykirche am Jesuitenplatz

  • Zur Stille finden. Gemeinsam in der Stille verweilen: still werden –…
Read more
Ordensmänner sitzen in einer Hauskapelle und beten

Jahresexerzitien der deutschen Provinz

Exerzitien gehören zum Jahresprogramm der deutschen Ordensprovinz, wobei die Gestaltungsmöglichkeiten sehr vielseitig sind. In diesem Jahre wurden die…

Read more

„Dies Congregationis“ – Das große Familientreffen SSCC

Das Treffen der Ordensgemeinschaft am 3. Oktober hat eine alte Tradition. Trafen sich früher nur die Brüder und Mitglieder des weltlichen Zweiges hat…

Read more

Termine

Hinweise auf besondere Veranstaltungen

Viele Menschen sehnen sich nach Stille. Sie ahnen, dass in der Stille eine besondere Begegnung mit sich selbst und mit Gott möglich ist. Wir laden wöchentlich zu einer gemeinsamen Zeit der Stille ein, regelmäßig, immer donnerstags.

Donnerstags, 17:30 - 18:00 Uhr (an Feiertagen und im Dezember fällt die Stilleübung aus)

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc. und Ulrike Kramer-Lautemann

im Gruppenraum

Donnerstag, 19:00 Uhr

Publik-Forum-Treff

Ernst Heimes präsentiert sein neuestes Werk und liest an diesem Abend aus seinem Buch "Bevor das Vergessen beginnt" - Nachermittlungen über das KZ-Außenlager Cochem.

Darin beschreibt er auf eindringliche Weise seine Begegnungen mit Opfern, Tätern und Beobachtern.

Donnerstag, 19:00 Uhr

Veranstalter ist die Buchhandlung Heimes in Kooperation mit der Citykirche Koblenz.

Der Eintritt ist frei! Um Anmeldung wird gebeten in der Buchhandlung Heimes, Entenpfuhl 33-35, 56068 Koblenz, Tel: 0261 - 33493 oder per E-Mail: infa@buchhandlung-heimes.de

Eine Einladung, gemeinsam unter Anleitung einen ganzen Vormittag in Stille zu verweilen, in vier Einheiten à 25 Minuten.

Samstag, 9:00 Uhr

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc.

Viele Menschen sehnen sich nach Stille. Sie ahnen, dass in der Stille eine besondere Begegnung mit sich selbst und mit Gott möglich ist. Wir laden wöchentlich zu einer gemeinsamen Zeit der Stille ein, regelmäßig, immer donnerstags.

Donnerstags, 17:30 - 18:00 Uhr (an Feiertagen und im Dezember fällt die Stilleübung aus)

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc. und Ulrike Kramer-Lautemann

Es werden interessante Filme außerhalb des Mainstreams gezeigt, die etwas über das menschliche Leben in den unterschiedlichsten Facetten zu erzählen haben. Zu Beginn gibt es eine kurze Einführung und einen Kurzfilm als Vorfilm. Im Anschluss an den Film besteht die Gelegenheit zu Austausch und Gespräch.

Donnerstag, 19:00 Uhr

Leitung: Matthias Olzem

mit Werken von Axel Gebhardt, Lukas Förster, Hildegard von Bingen, Thomas Tallis, Franz Schubert u.v.m. aufgeführt von dem Ensemble MEHRals4.

Eintritt frei. Spenden erbeten.

Freitag, 19:00 Uhr

In kreativen Schreibprozessen dem Leben auf die Spur kommen und Erfahrungen in unterschiedlichen Textformen verdichten - so wie das Wort einfällt...

In diesem Jahr mit Elementen des autobiografischen Schreibens.

Leitung: Christiane Schall

Samstag, 14:00 Uhr

Anmeldung erbeten an:

christiane.schall(at)bistum-trier.de

Telefon: 0261 963 55 80

Im Geiste von Taizé und seinem Begründer, Frère Roger Schutz, wird in der Regel am letzten Mittwoch im Monat und einen Tag vor Heiligabend für die Einheit der Christen und die Anliegen der Menschen auf der Welt gebetet.

Mittwoch, 19:00 Uhr

Ansprechpartnerin: Maria Keber

Viele Menschen sehnen sich nach Stille. Sie ahnen, dass in der Stille eine besondere Begegnung mit sich selbst und mit Gott möglich ist. Wir laden wöchentlich zu einer gemeinsamen Zeit der Stille ein, regelmäßig, immer donnerstags.

Donnerstags, 17:30 - 18:00 Uhr (an Feiertagen und im Dezember fällt die Stilleübung aus)

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc. und Ulrike Kramer-Lautemann

Ein gemeinschaftliches Abendgebet mit Liedern, Psalmen und Lesungen des Tages, mit Zeit für das persönliche Gebet und Gelegenheit zum Austausch.

Mittwoch, 18:15 Uhr

Ansprechpartner: Ludger Schmitt, Peter Weyer

Ein Gesprächsangebot für erfahrene und interessierte Pilgerinnen und Pilger des Jakobsweges und anderer Wege, die im Gehen entstehen.

Donnerstag
Donnerstag Leitung: Michael Kaiser

Die Zeitschrift Publik-Forum bietet immer wieder spannende Themen an, die sich mit Fragen innerhalb und außerhalb des kirchlichen Lebens und mit konkreten Fragen des Christseins in unserer Gesellschaft beschäftigen. Der Publik-Forum Treff Koblenz ist eine Einladung zum Diskutieren, Gedanken austauschen, Ideen schmieden, Interessierte kennenlernen...

Donnerstag, 19:00 Uhr


Leitung: Frank Weiland, Julia Schmenk

 

Eine Einladung, gemeinsam unter Anleitung einen ganzen Vormittag in Stille zu verweilen, in vier Einheiten à 25 Minuten.

Samstag, 9:00 Uhr


Leitung: P. Martin Königstein ss.cc.

Im Geiste von Taizé und seinem Begründer, Frère Roger Schutz, wird in der Regel am letzten Mittwoch im Monat und einen Tag vor Heiligabend für die Einheit der Christen und die Anliegen der Menschen auf der Welt gebetet.

Montag, 19:00 Uhr


Ansprechpartnerin: Maria Keber