Skip to main content

15. Sonntag im Jahreskreis

12. Juli 2020

Einige Körner fallen unter die Dornen.
Unter den Dornen können keine Körner wachsen.
Weil die Dornen so groß sind.
Die Körner vertrocknen.
So ähnlich ist es bei einigen Menschen.
(© evangelium-in-leichter-sprache.de)
 

Dornen-Menschen wollen uns ersticken in unserem Bemühen, jetzt mit der Regierung andere zu schützen vor Ansteckung durch CoronaVirus... Sie behaupten, die Regierung, Wissenschaftler und Mediziner sind vom Bösen und wollen die Herrschaft über uns und das Religiöse töten... Gott sei Dank ist der Papst klar in Kopf und Herz mit uns auf der Seite der Armen, die es im „Feldlazarett-Kirche“ zu retten gilt mit anderen verbunden in Solidarität....

Andere Körner fallen auf guten Boden.
Diese Körner können wachsen.
Diese Körner bringen Frucht.
So ähnlich ist es auch bei einigen Menschen.
Diese Menschen hören richtig zu.
Diese Menschen hören mit dem Herzen zu.
Diese Menschen können Gott verstehen.
Diese Menschen freuen sich über Gott.
(© evangelium-in-leichter-sprache.de)

Es gab und gibt viele, die nicht Verschwörung schürten, sondern Hilfe säten und säen wie Nachbarschaftshilfe, wie Unterstützung von Familien, von selbständigen kleinen Gaststätten oder von KrankenpflegerInnen, durch Petitionen für Unterstützung und gegen die, die die Situation egoistisch für sich ausnutzten durch Betrug, durch Fortsetzung von Steuertricksereien, von zukunftsgefährdeten Ideen gegen Klimawandel-Notwendigkeiten, gegen geschlossene Grenzen und nationalistische Aggressionen.Lasst uns weiterhin leben,was wir erbitten wenn wir beten: „Mach uns zu Werkzeugen des Friedens“ (Gotteslob 19,4)

Pater Wolfgang Jungheim SSCC

Sterben vor Hunger oder durch das Virus

Zusätzliche Texte zum »Apostel«

Read more

Der neue Apostel ist erschienen!

Die Sommerausgabe könnte auch in Ihrem Briefkasten stecken ...

Read more

Pfingsten der Arnsteingemeinschaft

Gottes Geist im Smartphone

35 Jahre lang traf sich die Arnsteingemeinschaft jedes Jahr am Pfingstfest in Kloster Arnstein. Es war eine liebgewordene…

Read more

Zur Zeit können geplante Termine nicht aufrecht erhalten werden, da niemand weiß wie sich die gesundheitliche Lage im Land und in der Welt entwickelt. Sobald es wieder möglich ist zu planen, stellen wir den Terminkalender neu ein.

Mit solidarischen und mutmachenden Grüßen - Arnsteiner Patres.